Astronomie in Kapstadt

1. Astronomie-Reiseführer für Kapstadt

Beobachtungen und Forschung in der Astronomie haben eine Jahrhunderte alte Tradition in Kapstadt. Über die Zeit sind viele der alten Zeugnisse dieser Geschichte verloren gegangen. Es gibt jedoch in Kapstadt noch viele Orte, an denen man alte und neue Hinweise darauf findet.

Mit diversen Dokumenten und durch aktive Suche sollen diese Hinweise in Kapstadt gesammelt und ausgewertet werden. Zeitlicher Schwerpunkt ist der Anfang der astronomischen Beobachtungen mit der Entstehung der Europäischen Handelskolonie  am Kap der Guten Hoffnung um 1650 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Geplant ist die Veröffentlichung der Ergebnisse in (wissenschaftlichen) Publikationen und öffentlichkeitswirksamen Veröffentlichungen, wie z.B. einem Reiseführer oder einer Webseite.

2. Astronomische Beobachtungen in Berlin und Kapstadt

Da die beiden Orte Berlin und Kapstadt recht weit auseinander und grob auf einem Längengrad liegen, bieten sich diese Orte für Synchronbeobachtungen an. Diese Erkenntnis wird bereits seit 17. Jahrhundert genutzt, um astronomische Beobachtungen durchzuführen.

Mit bestehenden Dokumenten und durch aktive Suche nach weiteren Dokumenten sollen die verschiedenen Projekte mit Schwerpunkt auf korrespondierende Beobachtungen in Berlin und Kapstadt (bzw. Deutschland und Südafrika) gesammelt und ausgewertet werden. Zeitlicher Schwerpunkt ist der Anfang dieser astronomischen Beobachtungen um ca. 1700 bis in die heutige Zeit.

Geplant ist die Veröffentlichung der Ergebnisse in (wissenschaftlichen) Publikationen und öffentlichkeitswirksamen Veröffentlichungen, wie z.B. einer Webseite.

3. Astronomische Beobachtungen der Khoisan im südlichen Afrika

Bereits lange vor Ankunft der Europäer im südlichen Afrika wohnten die Khoikhoi und die San (zusammengefasst als Khoisan bezeichnet) im westlichen Teil des südlichen Afrikas. Diese Bevölkerungsgruppen und deren Kultur sind zum großen Teil nach Ankunft der Europäer verloren gegangen. Es gibt aber einige von Europäern aufgeschriebene Texte, in denen Beobachtungen und Informationsaustausch mit den Khoisan notiert wurden.

Mittels den noch existierenden Dokumenten und durch aktive Suche nach weiteren Dokumenten sollen die astronomischen Beobachtungen der Khoisan im südlichen Afrika gesammelt und ausgewertet werden. Zeitlicher Schwerpunkt ist der Anfang der europäischen Aufzeichnungen ab ca. 1650 bis in die heutige Zeit.

Geplant ist die Veröffentlichung der Ergebnisse in (wissenschaftlichen) Publikationen und öffentlichkeitswirksamen Veröffentlichungen, wie z.B. einer Webseite.

Lehrer an der Friedensburg-Oberschule in Berlin-Charlottenburg